Tierschutzverein Dessau


             

  

   

Unser Katzenpark

Katzenpark 130 m², Fertigstellung Feb. 2015
Da im Tierheim auch Katzen ein Zuhause gefunden haben, die nicht an Menschen gewöhnt sind und deren Sozialisierung eine langfristige und zeitaufwendige Aufgabe ist, trägt das Außengehege zu einer deutlichen Stressminderung bei. Dieses Gehege ist eine Anbindung an vorhandene Räumlichkeiten der Katzenstation. Es ermöglicht den Tieren, nach Belieben zwischen Zimmer und Freiland zu wechseln. Gewohnt freilebende wilde Tiere, die ins Tierheim kommen und aus unterschiedlichsten Gründen nicht wieder freigelassen werden können, ertragen mit dem begrenzten Freigang ihr Schicksal sicher leichter. Für diese Tiere bedeutet es stets Stress und Unruhe, mit Artgenossen auf engstem Raum leben zu müssen. Das neue Außengehege gibt ihnen einen Großteil ihrer Lebensqualität zurück. Für das Team des Tierheims bedeutet dies zwar mehr Arbeit, aber es freut sich beobachten zu können, wie die Tiere ihre neu gewonnene Freiheit akzeptieren. Der Tierschutz reagiert damit auf die immer weiter steigende Anzahl an wildlebenden Samtpfoten. Auch in unserem Stadtgebiet trifft man auf „wilde Katzen“. Doch was ist eigentlich eine wilde Katze? Man bezeichnet die Nachkommen entlaufener oder ausgesetzter unkastrierter Katzen als „wild“. Leider gibt es viel zu viele Menschen, die sich ihrer zu viel gewordenen Haustiere oder deren Nachwuchs durch Aussetzen entledigen. Dass dies eine Straftat ist, die mit einer Geldstrafe von bis zu 25.000€ geahndet werden kann, vergessen dabei die meisten. Diese ausgesetzten Tiere vermehren sich naturgemäß schnell. Wenn sie zu einer Plage werden, soll der Tierschutz eingreifen. Die einzige Lösung stellt hier die Kastration und die Freilassung der Tiere dar. Doch das ist äußerst schwierig. Haben Sie schon mal versucht, ein solch „wildes“ Tier zu fangen? Oder es einzusperren? Das gelingt in den seltensten Fällen. Eine Kastration muss der Tierschutz erst einmal finanziell ermöglichen. Die Tiere müssen im Tierheim versorgt und nach der Sterilisation oder Kastration wieder freigelassen werden. Dies ist nur durch Ihre Spende an den Tierschutz und das Tierheim möglich. Wenn Sie uns darin und in anderen Projekten unterstützen wollen, dann wenden Sie sich an uns oder spenden Sie auf folgendes Konto:

 

Spendenkonto Tierschutz

BIC: GENODEF1DS1

IBAN: DE76800935740101168100


Auch wenn Sie selbst Haustiere haben, übernehmen Sie in jeder Hinsicht Verantwortung! Lassen Sie Ihre Tiere kastrieren oder sterilisieren. Es spart Ihnen und Ihrem Tier eine Menge Nerven!