Tierschutzverein Dessau


             

  

   

Unsere Hunde warten auf neue Besitzer. Besuchen Sie uns doch einmal im Dessauer Tierheim. Unsere Hunde freuen sich über Ihren Besuch und würden gern, um Sie auch besser kennen zu lernen, mit Ihnen spazieren gehen. Übrigens vermitteln wir keine Hunde in Zwingerhaltung. Hunde sind Rudeltiere. Sie sollten also  Familienanschluß haben. Hundehaltung an Laufleinen oder in Zwingern ist Tierquälerei, auch wenn gelegentlich von sogenannten Tierfreunden Anderes behauptet wird. Die isolierte Haltung von Hunden ist nicht artgerecht, vereinsamt diese und fördert Beißunfälle. Wenn Sie sich für einen unserer Hunde interessieren, schreiben Sie uns eine Email  mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse. Erzählen Sie uns bitte etwas darüber, wie Ihr neues Familienmitglied bei Ihnen leben soll und ob Sie vielleicht schon einmal einen Hund oder eine Katze hatten oder auch noch haben. Wir möchten auch gern wissen, was Ihr Hund während Ihres Urlaubes macht und wie Sie sich auch ansonsten das Zusammenleben mit Ihrem neuen Hausgenossen vorstellen.

Um mit Ihrem neuen Familienmitglied ein gutes Team zu bilden, möchte wir Ihnen den Besuch einer Hundeschule sehr ans Herz legen. So lernen Sie ihren Vierbeiner besser kennen und das gemeinsame Training ist auch sehr förderlich für die Mensch-Hund-Beziehung. Sollte ihr geliebter Vierbeiner einmal nicht mit in den Urlaub können, finden sie bei Tierpflege Hankel (www.tierpflege-hankel.de) eine geeignete Unterkunft. Hier leben auch unsere Fundwelpen bis zur Vermittlung und erfahren Familienanschluß sowie beste Sozialisierung.


Wir wünschen Ihnen und Ihrem neuen Vierbeiner viel Spaß bei Sport, Spiel und Training.



mehr…

Barney

der ca. 6 jährige kleine Mischlingsrüde kam im Juni 2017 in unser Tierheim. Viel aus seinem alten Leben ist uns nicht bekannt, allerdings spiegelt sich einiges in seinem heutigen Verhalten wieder. So zB. ist Barney noch nicht bereit sich von Menschenhand umfassend berühren zu lassen. Er zieht sich zu und versteift sich bishin zur Abwehrgestik. Aus diesem Grund läuft Barney derzeit noch mit "Stubenleine" um ihm den Streß des anleinens zu ersparen. Wir bauen Stück für Stück die Unsicherheiten gegenüber der Menschenhand ab. Ein sonst lebensfroher, aufgeweckter und lauffreudiger Hund, der aus seiner Hemmung und Verklemmtheit geholt werden möchte. Nun suchen wir für ihn eine hundeerfahrene, souveräne Familie mit Geduld und Verständnis, die auf seine Bedürfnisse eingeht.  An der Seite seiner neuen Zweibeinern würde er treu mit ihnen durch die Natur streifen und einen festen, ruhigen Platz in seinem neuen zu Hause finden wollen. Artgenossen gegenüber zeigt Barney soziale Kompetenzen.

 

mehr…

Fritz

unser schlanker, aktiver und Menschen sehr zugetaner 7-jähriger Schäferhundrüde, sucht dringend ein zu Hause mit genügend Auslauf und am liebsten ohne Nachbarartgenossen. Denn diese lassen Fritz nicht wirklich kalt sondern er regt sich gelegentlich ordentlich über andere Hunde auf, wenn sie sein Distanzbereich unterschreiten. Der große Schäferhund ist daher nur für hundeerfahrene Menschen geeignet und wird diesen dann ein Kumpel fürs Leben sein.


 

Gesundheitlich ist zu beachten, dass bei Fritz eine Pankreasinsuffizienz diagnostiziert wurde, heißt seine Bauchspeicheldrüse produziert nicht die nötigen Verdauungsenzyme. Hier im Tierheim haben wir ihn gut eingestellt, auf ein leicht verdauliches Futter plus Enzympulver. Die Futter-und Enzymkosten belaufen sich auf die ca. doppelte finanzielle Aufwendung (täglich 5,90 € ) gegenüber einem „normalen“ Hund dieser Größe. Bis Fritz sein neues zu Hause gefunden hat werden wir ihn natürlich weiterhin bestens versorgen und auch an seiner Artgenossentoleranz weiter üben.


 

Wer für Fritz Futterpate werden möchte kann gern im Tierheim nachfragen, welches Futter und Enzym benötigt wird oder spendet unter Konto Tierheim, BIC: GENODEF1DS1, IBAN: DE32800935740001168100; Verwendungszweck: „Fritz Pankreasfutter“




mehr…

Spike

der Appenzellermix wurde dem Tierheim im März 2010 durch das Ordnungsamt zugeführt. Der kastrierte Rüde ist ca. 11 Jahre alt und hat eine Schultehöhe von ca. 63 cm. Spike ist zwar selbstsicher und furchtlos aber gegenüber Fremden leicht misstrauisch. Diese Charakterzüge liegen in seine Rasse begründet, so ist der Appenzeller als ein unbestechlicher Wächter bekannt, freudig und lernfähig. Dieses trifft auch auf unseren stattlichen Rüden zu. Spike hat mit seinem Stammgassigeher den Sachkundenachweis nach § 9 sehr erfolgreich bestanden. Da Spike einen Wesenstest ablegen muß, wird nun weiter fleißig trainiert und dieser sicher mit genau solch gutem Ergebnis absolviert werden. Wer Spike ein konsequenter Hundeführer ist wird einen tollen Kameraden an seiner Seite haben. Grundkommandos sind ihm wohl bekannt und er befolgt diese auch. Für den Appenzellermix suchen wir Menschen mit Hundeerfahrung, die dem Spike mit liebevoller Beharrlichkeit die Chefrolle abnehmen. Ein Haus mit Grundstück wäre für ihn ideal.

mehr…