Tierschutzverein Dessau


             

  

   

Wildtiere vs. Heimtiere

Wenn Fuchs und Hase gemeinsam durch die Landen ziehen, dann ist das kein Märchen der Gebrüder Grimm. Und wenn sich Waschbär, Tiger und Wolf auch noch dazu gesellen, dann ist es mehr als wahrscheinlich, dass man sich auf einem Treffen des Sachsen Furs e.V. befindet. So geschehen im Sommer diesen Jahres in der Dessauer Jugendherberge. Die Vereinsmitglieder nähen und basteln sich ihre Figuren mit absoluter Liebe zum Detail selbst, treten damit in der Öffentlichkeit auf und beweisen nicht nur in ihren eigenen Reihen ein großes Herz. So sammeln sie auch einmal im Jahr Spenden für ein soziales Projekt ihrer Wahl. Dieses Mal haben sich die Leipziger für den Dessauer Tierschutzverein entschieden. So unterstützten zwei Mitglieder als Hund und Katze verkleidet die Tierschützer bereits im Juni bei einer Futter- und Geldspendensammlung im E-Center. Doch das war für sie noch nicht alles. Bei ihrem Event in der Jugendherberge sammelten sie fleißig für den Tierschutzverein Geld. Es kam eine stolze Summe von 750€ zusammen, über die sich die Betreiber des Tierheims sehr freuen. Am Samstag fand die feierliche Übergabe des Schecks im Tierheim statt. Stefanie Lamm und Marleen Stark, beide im Vorstand des Vereins, nahmen diese tolle Summe in Empfang. "Auf unserem Gelände findet sich immer etwas, was neu gestaltet oder repariert werden muss", so Stefanie Lamm bei der Begehung des Tierheims, um den Sponsoren zu zeigen, was noch alles für das Wohl der Tiere getan werden kann. Die Anschaffung von neuen Gebrauchsgegenständen ist ein alltägliches Thema. "Bei über 50 Katzen und mehr als 10 großen Hunden geht doch hin und wieder etwas kaputt", so die Tierschützerin. Auch können so Futterstellen für wildlebende Tiere im Stadtgebiet unterhalten werden, denen sich ehrenamtliche Helfer angenommen haben. Die Mitglieder der Sachsen Furs sehen ihr Geld gut investiert: "Wir sind sicher, dass mit unserer Summe den Tieren hier geholfen werden kann. Und wir wissen auch, dass es in die richtigen Hände kommt."